OMPOs EXTI

Treatment für einen interaktiven Feature Film Plot

co-authors gabriele pober / alexandra reill
developed for an open call issued by dicke helden film gmbh
production kanonmedia | vienna 2001

OMPO, ein auf der Erde von dem Wissenschafter Dr. HUMBUG festgehaltenes Marsmännchen, wird von diesem ins Weltall entsandt, um den letzten Querling aus dem Steinzeitalter des Sonnensystems, EXTI, zu zerstören.
Als Belohnung bietet Dr. HUMBUG eine klare Verbesserung für OMPOs Lebenslage auf Erden an, denn derzeit lebt OMPO in Dr. HUMBUGs Badezimmer und darf dieses nie verlassen.
OMPO, der sich durch den Absturz seines Raumschiffs an sein Vorleben auf dem Mars nicht mehr erinnern kann, sehr wohl aber an die Gefangenschaft im NASY-Labor, aus dem Dr. HUMBUG OMPO entwendet hat, um ihn zuhause besser beobachten zu können, weiss zwar nicht recht, ob das Angebot Dr. HUMBUGs lohnt, lässt sich aber zur Fahrt in die Umlaufbahn Etonos überreden.
Dort trifft er tatsächlich auf EXTI, das Gürteltier.
Die Begegnung ist feindselig und dramatisch, und OMPO muss gut und geistesgegenwärtig reagieren, um der Gefahr und Attacke EXTIs Herr zu werden.

Je nach Option des Users nimmt die Story ein anderes Ende, das OMPO glücklich oder nicht glücklich macht. Die Vorgeschichte sollte den User so beeinflusst haben, dass er OMPO alles Gute wünscht, aber ohne die Geistesgegenwart des Users wird die Story für OMPO kein Happy End haben.