alexandra reill: never forget how fragile people are, 2019. photo: alexandra reill, 2019

private viewing 05

Die Ausstellung private viewing 05 widmet sich rhythmisch geprägten Narrativen in Zeit, der Untersuchung von Objektivierung und dem Versuch, als Individuum de-individualisierte Ausdrucksformen zu praktizieren.

Anrisse

Ausstellung von Werken und KünstlerInnengespräch zu Selbstverständnis und Selbstinszenierung von KünstlerInnen in der zeitgenössischen Produktion

FREMDsein

Auf Basis von Medienworkshops zur Förderung von interkultureller Kommunikationskompetenz an zwei Gymnasien entwickeltes, partizipatives Ausstellungsprojekt